Geld verdienen 

Wer Bücher schreibt weiß, dass man davon in der Regel nicht leben kann. Entsprechend haben Autoren viel Freizeit, in der sie sich mit Nebenjobs etwas Geld nebenher verdienen können. Während Heimarbeit früher meist Abzocke war, gibt es dank dem Internet heute durchaus Möglichkeiten, sich ein bisschen Geld von zu Hause aus dazuzuverdienen. Für jemanden der gerne schreibt, ist der erste logische Schritt natürlich, es mit Auftragstexten zu versuchen.

Auf Content-Plattformen Geld verdienen

Content-Plattformen sind Webseiten, auf denen Unternehmen Texte bestellen können. Meist sind es Firmen, die Texte für ihre Webseiten brauchen, damit diese von Kunden gefunden werden.  Die Themengebiete sind entsprechend weit gefächert. Die bekannteste Plattform dürfte hier wohl Content.de sein. 
Wer mit Texten auf Content.de Geld verdienen möchte, muss sich anmelden und einen Probetext schreiben. Danach wird man in eine bestimmte Sterne-Kategorie eingestuft, je nachdem, wie gut die Texte verfasst waren. Die Auftragstexte sind ebenfalls nach Sternen sortiert. Je mehr Sterne, desto anspruchsvoller der gewünschte Text, aber desto besser wird er auch vergütet. Man kann aber natürlich nur Texte bis zu der Sterne-Anzahl annehmen, die man selbst hat. Es lohnt sich also, auf Rechtschreibung und Grammatik zu achten! Wer gerne Auftragstexte schreibt und halbwegs flott ist, kann sich damit durchaus etwas dazu verdienen.

content.de

Geld verdienen als Clickworker

Ein weitere Möglichkeit, sich mit einem Nebenjob in Heimarbeit rasch ein bisschen etwas nebenher zu verdienen, besteht in der Arbeit als Clickworker. Wie auch bei content.de kann man bei Clickworker Texte schreiben. Darüber hinaus, kann man bei Clickworker auch Geld verdienen, indem man an Umfragen teilnimmt, oder Fotoaufträge annimmt, kurze Videos aufnimmt und ähnliches. 
Wer mehrere Sprachen beherrscht, kann bei Clickworker auch Texte übersetzen. Insgesamt ist Clickworker eine gute Möglichkeit, um sich einfach ein wenig Geld in Heimarbeit nebenher zu verdienen.

Geld verdienen mit Partnerprogrammen

Eine gute, wenngleich mit etwas mehr Aufwand verbundene Möglichkeit, von zu Hause aus Geld zu verdienen, besteht in der Teilnahme an Partnerprogrammen. Hierbei verdient man sein Geld mit Affiliate Marketing. Die bedeutet, man bewirbt Produkte eines Partners mit einem Affiliate link, wie zum Beispiel diesen hier. Klickt nun jemand auf diesen Link und kauft dann darüber auf der Partnerwebseite ein, erhält man einen gewissen Prozentsatz vom Preis als Vergütung. Dieses Prinzip funktioniert nicht nur für Produkte, sondern auch für Mitgliedschaften, wie zum Beispiel Amazon. Natürlich können hier auch Werbebanner verwendet werden:

Affiliate-Partnerprogramme…

…zum Geldverdienen gibt es reichlich. Das Programm von Amazon dürfte hier wohl das Bekannteste sein. Es bietet auch sehr gute Konditionen und stellt einfache und gute Werbemittel zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es jedoch auch viele weitere Anbieter. Fast alle größeren Onlinehändler und Plattformen haben Partnerprogramme.
Um damit aber tatsächlich Geld zu verdienen, braucht man einiges. Entweder man betreibt eine gut besuchte Webseite und bewirbt dort die Produkte oder man hat einen gut besuchten Youtube Kanal. Wer jedoch in der Lage ist Webseiten zu befüllen und SEO-Texte zu schreiben, kann sich durchaus überlegen, ob es auf lange Sicht nicht lukrativer ist, sich SEO-Texte für die eigenen Webseiten zu schreiben, anstatt solche auf Content-Plattformen zu verkaufen.
Weiter kann man auch in den sozialen Netzwerken  werben – Aber Vorsicht! Es gibt dabei einiges an – auch rechtlichen – Fallstricken zu beachten:

Werbehinweis: Bei den eingefügten Text- und Bildlinks handelt es sich um Werbelinks. 

Als Chat-Moderator Geld verdienen

Wem das Rechtschreiben auf Content-Plattform zu anstrengend ist und wer keine Affiliate Werbung betreiben möchte, der kann auch als Chatmoderator Geld verdienen. Eine empfehlenswerte Plattform ist hier Heimarbeit-Austria.com. Nach der Anmeldung bekommt man erstmal eine gründliche Einschulung über Skype. (Nur Chat, keine Kamera nötig). Dort lernt man alles, was man über die Arbeit als Chat-Moderator wissen muss. Sein Geld verdient man als Chatmoderator per Nachricht. Wer also flott ist und einen hohen Durchsatz an Nachrichten schafft, kann hier durchaus auch einen guten Stundenlohn erzielen.
Darüber hinaus gibt es beim Heimarbeit-Austria immer wieder Prämien und auch Aufstiegsmöglichkeiten, sodass manche schließlich auch hauptberuflich dort ihr Geld verdienen. Wer gerne chattet, dem wird das Geld verdienen als Chatmoderator sicher Spaß machen. 

Domains kaufen und verkaufen

In indirektem Zusammenhang mit Heimarbeit steht auch das Thema Domains kaufen und verkaufen. Vor alles wer tatsächlich plant ein Affiliate Business zu starten, wird einen gute Domainnamen brauchen. Ferner kann man natürlich auch Domains erwerben und wieder verkaufen. Aber Vorsicht! Hierbei handelt es sich um Spekulationsgeschäfte, ähnlich dem Handel mit Anteilen an Unternehmen. 
Wer aber die entsprechenden Kenntnisse hat, kann beispielsweise über die Plattform Sedo in den Domainhandel einsteigen:

Werbehinweis: Bei den eingefügten Text- und Bildlinks handelt es sich um Werbelinks. 

Wie lukrativ und seriös sind „Geld in Heimarbeit verdienen“ Angebote?

Bezüglich der Heimarbeit als Texte-Schreiber und Moderator muss man sich klarmachen, dass man nicht damit reich wird. Rechnet man sich die Stundenlöhne aus, erkennt man, dass man selbst in schlecht bezahlten, aber „echten“ Hilfsjobs mehr verdient. Allerdings braucht man dafür auch nicht außer Haus gehen und hat keine Fahrtkosten.
Mit Affiliate Marketing kann man durchaus auch mehr Geld verdienen – das ist aber nicht so einfach wie es oft suggeriert wird. Es braucht eine Menge Know-how dazu und jede Menge Arbeit, damit es lukrativ wird. Aber es ist nicht unmöglich. 

Bezüglich Seriosität kann ich die hier genannten Plattformen alle empfehlen. Wenn Du auf andere Angebote stößt, die dir versprechen, mit Heimarbeit Dein Geld verdienen zu können, dann beachte Folgendes:

Gehe niemals(!) finanziell in Vorleistung. Wenn von Dir verlangt wird erst irgendwelche Produkte zu kaufen, ist höchste Vorsicht angebracht.
(Ausgenommen natürlich, du handelst Domains)

Sei vorsichtig bei Angeboten die sehr hohe Stundenlöhne versprechen. Bei allen Anbietern, auch bei den seriösen, sind die Zahlen ein wenig geschönt, aber wenn es wirklich unrealistisch klingt, ist es das meistens auch.

Recherchiere! Wenn Du im Internet keine weiteren oder nur negative Erfahrungen zu einem Anbieter findest, dann wirst Du nicht die goldene Ausnahme sein.

Leserstimmen zu Check Jack
Das Buch ist äußerst witzig und kurzweilig geschrieben, es verbindet die „echte“ Geschichte der Stadt mit (erfundenen?) Episoden, in denen viele originelle Figuren vorkommen...  Spaß und Spannung von der ersten bis zur letzten Seite, ein echter Lesegenuß. Aber an...
Geld verdienen
Geld verdienen  Wer Bücher schreibt weiß, dass man davon in der Regel nicht leben kann. Entsprechend haben Autoren viel Freizeit, in der sie sich mit Nebenjobs etwas Geld nebenher verdienen können. Während Heimarbeit früher meist Abzocke war, gibt es dank dem Internet...
Krimi – Check Jack
Check Jack – Mehr als ein Krimi (Lovelybooks Rezension)"Mehr als ein KrimiCheck Jack ist viel mehr als ein Krimi. Der Roman ist  ein Stück Kindheitserinnerung als Basis, die aufgebacken mit den Phantastereien von zwei "mutigen" Jugendlichen Protagonisten und den...
Staatenlos dank Strache-Video
Ibiza-Gate. Strache, Gudenus und ich auf Urlaub Ibiza-Gate, voll arg. Jetzt bin ich schon fast seit zwei Wochen in Portugal. Gleich am ersten  Tag meines Urlaubs wurde das Video von Heinz Christian Strache und Johann Gudenus in Ibiza veröffentlicht. Also nicht irgend...
Österreich – Land der Serienmörder
Serienmörder in Österreich – eine illustre Runde   Dies ist der zweite Teil der Vorstellungsrunde von Serienmördern in Österreich. Hier geht´s zum ersten Teil der Serienmörder mit den Nachnamen von B-K. Wir jedoch, machen einen Ausflug in das Mödling der...
Serienmörder in Österreich – eine illustre Runde
Serienmörder in Österreich – eine illustre Runde   Nachdem ich hier letztens über den Unterweger Jack geschrieben habe, wurde ich natürlich neugierig darauf, welche Serienmörder wir ansonsten noch so in Österreich haben. Auf Wikipedia findet man insgesamt 16...
Jack Unterweger – mutmaßlicher Serienmörder mit Hang zur Poesie
Jack Unterweger – österreichischer mutmaßlicher Serienmörder mit Hang zur Poesie   Den Unterweger Jack kann man wohl als einen der berühmtesten mutmaßlichen Serienmörder Österreichs bezeichnen. Zu seinen Hobbys gehörte nicht nur das Strangulieren von Frauen mit...
Kinderbilder in sozialen Medien – die große Hysterie
Kinderbilder in sozialen Medien – die große Hysterie!   Facebook, Instagram... und Kinderbilder... Shitstorm vorprogrammiert. Werbehinweis: Klicks auf mit * gekennzeichnete Flächen, Bilder, Texte etc. führen zu Affiliate-Partnerwebseiten.   Na hast du...
Intuitiv Bogenschießen
Intuitiv Bogenschießen – eine Leidenschaft   Ich wurde 2006 mit dem Bogenschießvirus infiziert – danke Herr Grundner –  und komme seitdem einfach nicht mehr los davon. Was ist jetzt eigentlich so faszinierend am intuitiven Bogenschießen? Wo soll ich anfangen?...
Der Berndorfer Wehrbär
Der Berndorfer Wehrbär   Jetzt bitte: Weißt du eigentlich warum in der Idagasse der Berndorfer Wehrbär steht? Den hinter dem Gitter meinst du? Mit den vielen Nägeln darin? Na wahrscheinlich weil er das Wahrzeichen von Berndorf ist. Wobei das schon komisch ist....